GEO-Tag der Artenvielfalt am 3./4. Juni 2011

 

Der GEO-Tag der Artenvielfalt ist die größte Feldforschungsaktion Europas. Im vergangenen Jahr haben über 35.000 Menschen mit über 570 Projekten in ganz Deutschland und vielen weiteren Ländern teilgenommen. Bei den Aktionen werden regelmäßig verschollen geglaubte Arten wiederentdeckt und damit wertvolle Beiträge zur Dokumentation und zum Erhalt der Tier- und Pflanzenwelt geleistet. Ziel des GEO-Tags der Artenvielfalt ist es, das Bewusstsein für die Bedeutung der Biodiversität auch in unserer unmittelbaren Umwelt zu schärfen.
 

2011 war  das IGB Hauptpartner für den Geo-Tag.

Das diesjährige Thema lautet demnach auch
"Lebensraum Süßwasser: Warum es in Flüssen, Seen und Teichen noch viel zu erforschen gibt".

 

Am 4. Juni 2011 untersuchten rund 80 Zoologen und Botaniker aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland die Artenvielfalt im Löcknitztal. Am IGB in Berlin fand im Anschluss an die Aktion ein abwechslungsreiches Programm mit Führungen, Vorträgen und einer Podiumsdiskussion für Experten und Besucher statt.

 

 

Eine Übersicht über die nachgewiesenen Arten findet man unter "Ergebnisse". Alle nachgewiesenen Arten sind unter "Artenlisten GEO-Tag" zugänglich.

 

 

     
     
     
Druckversion Druckversion | Sitemap
© IG Löcknitztal e.V.