Nächster Termin:                   

 

 

            Unser nächster und damit letzter Arbeitseinsatz 2017

                            findet am 8.Oktober 2017 auf der Randwiese statt.

 

Dazu sind alle Interessenten herzlich eingeladen.

 

 

 

Diese Wiese in der  Nähe der Großen Wallbrücke haben wir in den Jahren vor 2010 von Kiefern und Erlen befreit und später auch einigemal gemäht. Wir nehmen sie in diesem Jahr wieder in unser Programm auf, und tun damit etwas für die weitere Etablierung der Prachtnelke, die ja nur auf den Wiesen zu finden ist, die unterhalb von Kleinwall liegen.

 

Zum Arbeitsort kommt man vom Parkplatz an der Großen Wallbrücke indem man von Parkplatzende in Richtung Altbuchhorst etwa 200 m fährt, und dann schräg nach rechts in einen nicht ausgefahrenen Waldweg einbiegt, den aber nur 150 m fährt und dann nochmal rechts einbiegt. Dieser ziemlich wenig genutzte Weg führt direkt zur Löcknitz herunter zum Arbeitsort.

 

Den letzten Arbeitseinsatz betrachte ich mit gemischten Gefühlen: die Beteiligung war doch enttäuschend gering, mit zwei Mähern und nur zwei Räumern konnte die Restfläche der Großen Kienbaumer Wiese zwar vollständig gemäht, aber nur etwa zur Hälfte geräumt werden. Das wurde aber am Mittwoch nachgeholt, Jörg Gelbrecht mit 5 Kollegen vom IGB sowie Köplin-Fritsches haben zusammen die Hälfte des Grases zur Nutzung geborgen, die andere Hälfte wie immer löcknitznah abgelagert, so dass die orchideenhöffigen Flächen frei sind. Aber vielleicht ist es auch meine Schuld, dass ich den Termin gerade auf den Wahlsonntag gelegt habe, der eine oder andere saß sicher in irgendeinem Wahllokal und hat gesellschaftliche Arbeit anderer Art gemacht.

 

Gerhard Ziebarth

Vereinsvorsitzender

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© IG Löcknitztal e.V.